• 24/7 Schadensservice
  • regional in NRW
  • Versicherungsabwicklung
  • Full-Service

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Servicetätigkeiten von Dienstleistern, die über schaden-Nothilfe.de geordert werden.

Die Firma Jens Fischer Sanitär Heizung und Erneuerbare Energien e.K. Eintracht Straße 45, 41751 Viersen („Schaden-Nothilfe“) betreibt die Vermittlungsplattform für Schadenmanagement schaden-Nothilfe.de. Hierüber können Verbraucher und Unternehmer („Kunde“) Dienstleister für handwerkliche Dienstleistungen („Dienstleistungen“) bestellen. Dienstleister sind Unternehmer, die selbstständig und auf eigene Rechnung handeln („Dienstleister“). Schaden-Nothilfe vermittelt für Dienstleister Verträge zwischen Kunde und Dienstleistern. In diesem Zusammenhang ist Schaden-Nothilfe namens und im Auftrag des jeweiligen Dienstleisters als Vertreter mit Abschlussvollmacht berechtigt, für Dienstleister Buchungsanfragen des Kunden entgegenzunehmen und nach Freigabe durch den Dienstleister zu bestätigen. Zahlungen an Dienstleister weiterzuleiten und Rechnungen im Namen der Dienstleister auszustellen. Schaden-Nothilfe entscheidet jedoch nicht darüber, ob der Dienstleister die Anfrage des Kunden annimmt oder nicht.

Der Kunde geht deshalb zwei Vertragsverhältnisse ein: Zum einen, einen unentgeltlichen Vertrag mit Schaden-Nothilfe über die Nutzung der Plattform („Nutzungsvertrag“) und zum anderen einen entgeltlichen Vertrag mit einem Dienstleister über die Erbringung handwerklicher Dienstleistungen. Für diesen Dienstleistungsvertrag zwischen dem Kunden und einem Dienstleister gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1. Gegenstand und Abschluss des Vertrages

a. Bei dem Vertrag zwischen Kunde und Dienstleister handelt sich um einen Vertrag mit werk- und dienstvertraglichen Elementen; Parteien dieses Vertrages sind allein der Kunde und der Dienstleister. Der Kunde hat gegen den Dienstleister einen Anspruch auf Erbringung von Dienstleistungen entsprechend der Buchungsanfrage des Kunden. Der Dienstleister hat gegen den Kunden Anspruch auf Zahlung der in 6. genannten Stundenlohnvergütung zzgl. Material- Maschine und Nebenkostenvergütung, nachdem die vereinbarten Dienste geleistet sind. Für Fehlerverhalten ist der Dienstleister verantwortlich.

b. Kann Schaden-Nothilfe eine Anfrage eines Kunden nicht erfolgreich vermitteln, kommt kein Vertrag zustande.

c. Ein Vertrag kommt wie folgt zustande:

(1.) Die Dienstleistungsanfrage des Kunden übermittelt Schaden-Nothilfe an den Anforderungen der Anfrage entsprechende, also passende Dienstleister. Hat der Kunde einen favorisierten Dienstleister benannt, an diesen.

(2.) Die Auftragsbestätigung enthält Angaben zum vereinbarten (das heißt, wie in der Buchungsanfrage beschriebenen) Leistungsumfang und zum Dienstleister (Identität), der die Leistung erbringt.

(3.) Der Kunde hat ein gesetzliches Widerrufsrecht, wenn er Verbraucher (§13 BGB) ist. Schaden-Nothilfe nimmt einen Widerruf des Kunden stellvertretend für den Dienstleister entgegen.

(4.) Kann Schaden-Nothilfe eine Dienstleistungsanfrage des Kunden nicht erfolgreich vermitteln, kommt kein Dienstleistungsvertrag zustande; Schaden-Nothilfe informiert den Kunden entsprechend (per E-Mail oder telefonisch).

2. Regelungen für den Vertrag

Der Kunde gibt dem Dienstleister die zur Vertragserfüllung notwendigen Auskünfte und Hilfestellungen, um einen reibungslosen und effizienten Arbeitsablauf zu gewährleisten. Der Kunde stellt sicher, dass alle zur Erbringung der Dienstleistung erforderlichen Voraussetzungen zum vereinbarten Zeitpunkt erfüllt sind. Dies gilt insbesondere für den Zugang zum Ort der zu erbringenden Dienstleistung.

Der Dienstleister unterliegt bei der Durchführung des Vertrages weder Weisungen von Schaden-Nothilfe, noch des Kunden bezüglich der Art und Inhalt der Leistung. Diese sind vielmehr einvernehmlich im Vertrag zwischen Dienstleister und Kunden zu vereinbaren.  Der Dienstleister gestaltet die Durchführung des Vertrages in eigener Organisation und Verantwortung unter Berücksichtigung der Regelungen des Vertrages.

Eine Abweichung der vereinbarten Absprachen der zu erbringenden Leistung der Dienstleistung muss vorab zwischen dem Dienstleister und dem Kunden vereinbart werden und ist Schaden-Nothilfe unverzüglich mitzuteilen.

Schaden-Nothilfe wird im Rahmen seiner rechtlichen Möglichkeiten und soweit wirtschaftlich vertretbar darauf hinwirken, dass Mängel vom Dienstleister behoben werden. Schaden-Nothilfe schuldet allerdings weder einen solchen Erfolg, noch haftet Schaden-Nothilfe für die Mängelbeseitigung oder sonstige sich hieraus ergebende Rechtsfolgen. Gesetzliche Ansprüche des Kunden gegen den Dienstleister, die über das Recht der Nacherfüllung hinausgehen, bleiben unberührt.

3. Zahlung

Die Vermittlung der Schaden-Nothilfe Kooperationsunternehmen ist für den Verbraucher kostenfrei. Der Dienstleister und die von ihm beauftragten Nachunternehmer sind zu einer Provisionszahlung innerhalb 30 Tagen nach Fertigstellung der Arbeiten wie im Kooperationsvertrag angegeben verpflichtet.

Arbeiten, welche von Schaden-Nothilfe durchgeführt werden, sind unverzüglich nach Rechnungsstellung mit schuldbefreiender Wirkung an die Firma Jens Fischer Sanitär Heizung und Erneuerbare Energien e.K. zu zahlen.

Die von Schaden-Nothilfe gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Firma Jens Fischer Sanitär Heizung und erneuerbare Energien e.K.

4.1 Haftung von Dienstleistern

Der Dienstleister haftet dem Kunden bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten grundsätzlich nach den gesetzlichen Vorschriften; Ausnahmen regelt der nachfolgende Absatz.

Auf Schaden-Nothilfe haftet der Dienstleister – gleich aus welchem Rechtsgrund – bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einer geringeren als grober Fahrlässigkeit haftet der Dienstleister jeweils nur

(1.) für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

(2.) für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (das heißt einer Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Hauptvertragspflicht)); in diesem Fall ist die Haftung des Dienstleisters jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

5. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Vertragssprache

Es gilt deutsches Recht. Vertrags- und Verhandlungssprache ist Deutsch.

6. Lohnvergütungen und Zuschläge

Den durch die Schaden-Nothilfe vermittelten Unternehmen, sowie der Firma Jens Fischer Sanitär, Heizung und erneuerbare Energien e.K. ist eine Stundenlohnvergütung ab/ bis Firmensitz des jeweiligen Unternehmens zu zahlen. Die Nachfolgenden Preise verstehen sich als Nettopreise. Die Vergütungsansprüche richten sich nach der Qualifikation der Eingesetzten Mitarbeiter und gelten pro Stunde. Eine Meisterstunde kostet 75€ Netto. Eine Monteurstunde kostet 54€ Netto. Eine Helferstunde kostet 41€ Netto. Eine Leck Ortung inkl. hierfür Notwendiger Maschinenkosten mit bis zu 2 Technikerstunden kostet 350€ Netto. Hinzu kommen Abend-, Nacht-, Sonntags-, und Feiertagszuschläge, welche wie folgt berechnet werden:

UhrzeitMontag-FreitagSamstagSonntagFeiertag
 
06:00-20:000%50%100%150%
 
20:00-22:0050%100%150%200%
 
22:00-06:00100%150%200%250%

Insofern der Feiertag auf einen Sonntag fällt ist ein Lohnzuschlag von zusätzlich nochmal 100% vom Ursprungslohn fällig. Fällt der Feiertag auf einen Samstag ist ein zusätzlicher Lohnzuschlag von 50% vom Ursprungslohn zu entrichten. Eventuelle Material, Maschinen und Nebenkosten sind zusätzlich zu errichten. Die Schaden-Nothilfe ist nicht für den Nachweis entsprechenden Qualifikationen beweispflichtig zu machen. Den Unternehmen ist es freigestellt einen niedrigeren Lohn anzusetzen, dieser kann jedoch nicht vom Kunden eingefordert werden.

7. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.

Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie Schaden-Nothilfe mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail, siehe „Kontakt“) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, werden Ihnen namens und in Vollmacht des Dienstleisters alle Zahlungen, die wir bzw. ein Treuhänder von Ihnen erhalten haben bzw. hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die vom Dienstleister angenommene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückgezahlt, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie und stellvertretend für den Dienstleister uns bzw. einen Treuhänder einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu diesem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht.

Ausschluss des Widerrufsrechts

Durch Ihre ausdrückliche Anforderung des Dienstleister bei dringenden Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen ist der Widerruf ausgeschlossen.

Ende der Widerrufsbelehrung

Ausschluss des Streitschlichtungsverfahrens

Die Firma Jens Fischer Sanitär Heizung und erneuerbare Energien e.K. ist grundsätzlich nicht bereit und verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Kontakt

Schaden-Nothilfe
c/o Firma Jens Fischer Sanitär Heizung und Erneuerbare Energien e.K.
Eintrachtstraße 45
41751 Viersen

E-Mail:         info@schaden-Nothilfe.de

Telefon:       +49 (2162) 91992930
Telefax:       +49 (2162) 91992939

Mietbedingungen

§ 1. Gegenstand des Vertrages

Vermieter und Mieter schließen einen Mietvertrag über die kostenpflichtige Überlassung von Geräten (Mietgut) ab. Dieser Vertrag regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien.

§ 2. Pflichten des Vermieters

Der Vermieter übergibt das Mietgut in einem mangelfreien und betriebsfertigen Zustand. Der Mieter hat Gelegenheit, das Mietgut vor der Übergabe zu besichtigen und auf Funktionsfähigkeit zu überprüfen.
§ 3. Pflichten des Mieters

Der Mieter bestätigt, dass er die im Mietvertrag angegebenen Geräte in betriebsbereitem Zustand übernommen hat. Er verpflichtet sich, die gemieteten Geräte unter Beachtung der Betriebsanlei-tung nur zum bestimmungsgemäßen Zweck in Betrieb zu nehmen und zu nutzen, vor Überbean-spruchung zu schützen und für sach- und fachgerechte Wartung und Pflege der Geräte unter Beachtung der Betriebsanleitung Sorge zu tragen. Dem Mieter obliegt die Wasserentleerung der Luftentfeuchter, soweit dies nichts anderes in den Sondervereinbarungen schriftlich festgehalten ist. Sämtliche Energiekosten sind vom Mieter zu übernehmen. Der Mieter verpflichtet sich, das Mietgut auf eigene Rechnung für die Mietdauer gegen Beschädigung und Diebstahl zu versichern. Der Mieter hat empfindliche Böden vor Beschädigung oder Verschmutzung durch die Geräte zu schützen.

§ 4. Mietpreis

Die Mietpreise gelten je angefangenem Kalendertag. Die Mindestmietdauer beträgt zwei Wochen. Ein Bautrockner kostet 18,44€/Tag Netto. Ein Heizgebläse kostet 10€/Tag Netto. Ein Adsorpti-onstrockner kostet 21€/Tag Netto. Ein Trocknungsgebläse kostet 10€/Tag Netto. Ein Luftreiniger kostet 14€/Tag Netto zzgl. Filterpauschale von 80€/Woche Netto. Ein Dämmschichttrocknungs-aggregat wird pro m² zu trocknende Fläche abgerechnet und koset 14,1€/m² für bis zu 14 Tage Netto, es werden min. jedoch 35m³ berechnet, ab 14 Tagen werden 10€/m²/Woche Netto berechnet. Arbeitszeiten sind nicht Bestandteil des Mietpreises und werden separat gemäß AGB berechnet.

§ 5. Transportkosten, Auf-/Abbauarbeiten, Auslieferung

Anfahrts- und Transportkosten gehen zu Lasten des Mieters. Durch den Vermieter durchgeführte Auf- bzw. Abbauarbeiten, Installationen etc. werden nach dem jeweils gültigen Stunden- und Kilometersätzen gesondert berechnet und sind, soweit nicht schriftlich in den Sondervereinbarun-gen fixiert, nicht Bestandteil des Mietzinses. Der Mieter hat bei der Anlieferung anwesend zu sein. Falls der Mieter oder ein Vertreter nicht bei der Auslieferung anwesend sein können, werden die vermieteten Güter am Ort der Aushändigung hinterlassen. In diesem Fall erkennt der Mieter die ordnungsgemäße und vollständige Lieferung an.

§ 6. Mietzeit

Die Mietzeit beginnt an dem zwischen den Parteien vereinbarten Tage mit der Übergabe des Mietgegenstandes an den Mieter oder an den von ihm mit der Abholung Beauftragten, und zwar auf dem Lagerplatz des Vermieters bzw. mit der Übergabe an den Frachtführer, wenn der Mieter die Versendung vereinbart hat, und im Falle der Abnahmeverzögerung mit dem Tage der Bereit-stellung des Mietgegenstandes. Die Mietzeit endet mit der Rückgabe des Mietgegenstandes bzw. im Falle der Versendung mit dem Eintreffen auf dem Lagerplatz des Vermieters. Zeiten, die für die Wartung, Pflege und etwa notwendige Reparaturen aufgewandt werden müssen, gehören zur Mietzeit, mit Ausnahme der Reparaturzeiten, die durch natürlichen Verschleiß notwendig gewor-den sind. Die Ausfallzeiten müssen dem Vermieter unverzüglich angezeigt und belegt werden.

§ 7. Rechte des Vermieters

Der Vermieter ist zu jedem Zeitpunkt ohne Angabe von Gründen mit zweitägiger Kündigungsfrist berechtigt, die vermieteten Geräte wieder in Besitz zu nehmen. Die Kosten für den Abtransport werden in diesem Falle vom Vermieter getragen. Die Geräte müssen jederzeit durch den Vermie-ter besichtigt werden können. Bei Feststellung einer nicht ordnungsgemäßen Wartung, Überbean-spruchung, bei Zahlungsverzug oder Vermögensverschlechterung des Mieters kann der Vermieter den Vertrag fristlos kündigen und darf das Gerät auf Kosten des Mieters abholen bzw. abholen lassen. Ferner kann der Vermieter vom Mieter bei Verletzung der im § 3 angegebenen Verpflich-tungen des Mieters Schadenersatz fordern.

§ 8. Haftung

Der Mieter haftet für das gemietete Gerät. Bei Unmöglichkeit der Rückgabe haftet er auch dann, wenn er die Gründe nicht zu vertreten hat. Kann der Mieter die Mietsache nicht zurückgeben, so hat er Ersatz dafür zu leisten. Bis zum Eingang der Ersatzleistung wird die normale Miete in Rechnung gestellt. Insbesondere haftet der Mieter dafür, dass das Gerät während der Mietzeit gegen Diebstahl, Beschädigung oder sonstigen zufälligen Untergang gesichert ist. Die Haftung tritt auch dann ein, wenn das Gerät aus Gründen, die vom Mieter nicht unmittelbar zu vertreten sind, aus unverschlossenen Einsatz- oder Aufbewahrungsräumen entwendet oder in diesen beschädigt wird. In diesem Falle haftet der Mieter unabhängig davon, ob er selbst das Risiko der Entwendung oder Beschädigung versichert hat, und auch dann, wenn eine bestehende Versicherung den Versicherungsschutz, gleich aus welchem Rechtsgrunde, versagt. Der Vermieter übernimmt gegenüber dem Mieter oder einem Dritten keinerlei Haftung für Schäden, die sich aus einer unsachgemäßen Inbetriebnahme und Nutzung der gemieteten Geräte ergeben. Eine unsachge-mäße Benutzung liegt insbesondere dann vor, wenn die gemieteten Geräte entgegen den Anga-ben in der Betriebsanleitung in Betrieb genommen und genutzt werden. Folgeschäden, die sich durch Ausfälle der Maschine während der Mietdauer ergeben, führen nicht zur Haftung des Vermieters.

§ 9. Reparaturen

Reparaturen, die durch normalen Verschleiß erforderlich sind, führt der Vermieter auf seine Kosten selbst durch. Repariert der Mieter das Gerät ohne Zustimmung des Vermieters selbst, so gehen die Reparaturkosten zu seinen Lasten. Alle sonstigen Reparaturen, sei es, dass sie durch mangelnde sachgerechte Wartung und Pflege oder auch durch unerlaubten Eingriff Dritter verur-sacht werden, hat der Mieter zu tragen. Der Mieter ist verpflichtet, bei Funktionsstörungen den Vermieter unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Unterlässt er dies, so kann er keinen Anspruch auf Änderung des Mietpreises verlangen. Über die Bereitstellung von Service-Personal durch den Vermieter sind besondere Abmachungen zu treffen. Der Mieter hat Beschlagnahmungen, Pfän-dungen, Beschädigungen und andere wichtige Vorfälle unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen. Der Mieter ist nicht berechtigt, die Geräte weiterzuvermieten, nach dem Ausland zu verbringen oder anderen zu überlassen. Der Mieter verpflichtet sich, nach Beendigung der Mietzeit die Geräte in gesäubertem und einwandfreiem Zustand zurückzugeben oder eine Reinigungsgebühr in Höhe von 50 EUR zu zahlen. Die ordnungsgemäße Rücklieferung der Geräte gilt als vom Vermie-ter anerkannt, wenn nicht spätestens 7 Arbeitstage nach dem Eintreffen der Geräte am Lager des Vermieters eine Mängelanzeige unter Bekanntgabe der festgestellten Mängel dem Mieter bekannt gemacht wird.

§ 10. Zahlung

Die Zahlung hat sofort nach Erhalt der Rechnung ohne Abzüge zu erfolgen. Aufrechnung und Zurückbehaltung sind ausgeschlossen. Der Vermieter behält sich vor, die Stellung einer Kaution in angemessener Höhe vor Aushändigung des Mietgutes zu beanspruchen. Die Kaution dient zur Sicherung aller Ansprüche des Vermieters aus diesem Vertrag.

§ 11. Sonstige Bestimmungen, Salvatorische Klausel

Diese Mietbestimmungen sind auch für alle zukünftigen Vermietungen von Geräten ohne besonde-ren Hinweis Vertragsgegenstand. Abweichungen oder Ergänzungen der Mietbedingungen oder des Vertrages bedürfen der Schriftform. Sollten aus irgendwelchen Gründen eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam werden, so werden die übrigen Bestimmungen hierdurch nicht betroffen. Anstelle der nicht wirksamen Bestimmungen treten die wirksamen Bestimmungen ein, die dem Sinn und der Auslegung der beanstandeten Bestimmungen am nächsten kommen.


Kundenmeinungen

Der Schadenservice ist tatsächlich sieben Tage die Woche 24 Stunden lang erreichbar. Herr Fischer konnte mir schon das ein ums andere Mal aus der Patsche helfen, zu jeder Zeit. Für jedes Problem erhält man eine ausführliche Beratung durch fachkundiges Personal. Danke dafür.

Thomas Mekorovic (Kunde aus Dülken)

Da wurden uns doch tatsächlich bei einem Sturm ein paar Ziegel vom Dach gefegt! Aber kein Problem – die „Schaden Nothilfe“ unter der Leitung von Herrn Fischer war sofort zur Stelle. Ich wurde gut beraten und das Dach konnte ordnungsgemäß repariert werden.

Sophie Minze (Kundin aus Mönchengladbach)

Zuverlässigkeit wird hier groß geschrieben. Schäden werden fachmännisch behoben und sogar Schadensgutachten für die Versicherung erstellt. Ich bin mehr als zufrieden und kann Jens Fischer nur weiterempfehlen!

Jan Urmann (Kunde aus Viersen)

Die Firma Fischer steht in meinen Augen für Zuverlässigkeit und Qualität. Ich weiß dass die anfallenden Arbeiten korrekt und sauber erledigt werden und ich jederzeit über den Stand der Dinge in Kenntnis gesetzt werde. Auch bei dringenden Notfällen konnte mir immer kurzfristig geholfen werden.

Karina Schmidt (Kundin aus Viersen)

Durch die „Schaden Nothilfe“ konnte glücklicherweise Schlimmeres abgewendet werden. Nach einem Rohrbruch kontaktierte ich Jens Fischer und ich erhielt sofort die Hilfe, die ich benötigte. Fachlich und kompetent.

Philipp Groß (Kunde aus Nettetal)

Nach einem Wasserschaden in meiner Wohnung brauchte ich dringend Hilfe. Durch eine ausführliche Beratung und schnelle Behebung der undichten Stelle war das Problem bald gelöst. Danke!

Lisa Rauhaus (Kundin aus Kempen)

Wir arbeiten bereits seit 2011 mit der Firma Jens Fischer Sanitär, Heizung und erneuerbare Energien e.K. aus Viersen zusammen und haben Hr. Fischer und sein Team stets als zuverlässige und kompetente Partner im Bereich Sanitär-Heizung und Bauwerkstrocknung kennengelernt.

Peter Friedrich (Kunde aus Nettetal)

Sehr geehrter Herr Fischer, wir können nur das Beste berichten. Egal in welchen Situationen, ob Rohrbruch oder andere Dinge, die Firma Fischer war immer direkt zur Stelle, und hat die Dinge professionell erledigt. Immer gerne wieder.

Stephan Palmer, Wäscherei Colonia, Köln

Ich könnte viel schreiben, aber hier die Kurzform:
 Die Zusammenarbeit mit der Firma Fischer ist sehr angenehm. Sie ist jederzeit erreichbar. Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen. Des Weiteren wird sehr verantwortungsvoll, zuverlässig und sauber gearbeitet.

Kirsten Hastenrath (Kundin aus Mönchengladbach)

Die Fa. Fischer zeichnet sich durch schnelles und gründliches Arbeiten aus. Im konkreten Fall handelte es sich um einen Wasserschaden, der kurzfristig behoben werden musste. In weniger als 24 Std. war die undichte Stelle gefunden und ausgeräumt.  

Thomas Becker (Kunde aus Viersen)

Sowohl fachliche Beratung, sehr gute Ausführungen der Arbeiten, als auch die Sauberkeit beim Verlassen der Baustelle, veranlassten uns, die Fa. Fischer erneut zu beauftragen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Qualität stimmen. Gerne wieder.

Renate Klee (Kundin aus Viersen)

J. Fischer, ein engagierter Handwerker, der zuverlässig, verbindlich und mit vielen Kenntnissen schon das ein oder andere bei uns gerichtet hat. Auch in einem Notfall wurde uns hier sehr schnell und kompetent geholfen. Gerne möchten wir Jens Fischer weiterempfehlen.

Bernd Kempa (Kunde aus Köln)

Die Beratung durch Herrn Fischer erfolgte vor Ort und war umfassend und kompetent. Er war immer pünktlich oder sagte Bescheid, wenn ein Termin nicht zu halten war. Die Arbeiten wurden sehr sauber und fachmännisch durchgeführt. Sogar anfallender Dreck wurde beseitigt.

Ursula Buchberger (Kundin aus Viersen)

Copyright 2018 by Schaden-Nothilfe.de