Beugen Sie mit einer Kanalreinigung einer Rattenplage vor!

30.07.2019


Die regelmäßige Kanalreinigung wird vor allem in den Großstädten stetig wichtiger. Dort wird seit einigen Jahren ein rasantes Wachstum der Rattenpopulationen verzeichnet. Immer mehr deutsche Städten sagen deshalb der weiteren Verbreitung der Ratten den Kampf an. Mit der turnusmäßigen Kanalreinigung können Sie als Grundstücksbesitzer dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Damit entziehen Sie den lästigen Nagern einen Teil der Futterquellen.
Dass der Kanalreinigung vor allem in sehr dicht besiedelten gebieten eine hohe Bedeutung zukommt, zeigen Zahlen, welche die Berliner Stadtverwaltung bereits im Jahr 2016 vorgelegt hat. Danach vergrößerten sich die Rattenpopulationen ab 2013 vor allem in den Stadtteilen Marzahn-Hellersdorf, Berlin-Mitte, in Friedrichshain-Kreuzberg sowie in Treptow-Köpenick.

Wie sieht die Situation bundesweit aus?

Den Schätzungen von Schädlingsbekämpfern zufolge leben in den deutschen Großstädten inzwischen fünf x mehr Ratten als Menschen. Welche Zahlen dabei zustandekommen, zeigt folgende Liste:

• Berlin – mehr als Millionen
• Frankfurt am Main – fast vier Millionen
• München – etwa sieben Millionen
• Hamburg – mehr als neun Millionen
• Köln – über fünf Millionen

Das Hauptproblem dabei ist, dass in vielen Haushalten Speisereste in der Toilette entsorgt werden. Von dort aus gelangen sie in die Kanalisation und stellen dort eine leicht zugängliche Nahrungsquelle für die Nager dar. Die Prävention gegen eine weitere Ausbreitung der Rattenplagen beginnt also bereits in der Küche jedes einzelnen Menschen. Der zweite Schritt ist die regelmäßige Kanalreinigung. Dabei entfernen die Spezialisten neben mechanischen Hindernissen auch die Speisereste. Erfolgt danach eine fachgerechte Entsorgung der Speisereste in der Biotonne oder hilfsweise im Restmüll, fehlt den Ratten in der Kanalisation die Nahrungsgrundlage. Sie suchen sich neue Nahrungsquellen an Stellen, die für die Schädlingsbekämpfer leichter zugänglich sind.

Warum muss die Kanalreinigung die Rattenbekämpfung fördern?

Ratten können insgesamt rund siebzig verschiedene Krankheiten auf den Menschen übertragen. Dazu gehören beispielsweise Leptospiren, Salmonellen, Pest-Bakterien, Hantaviren und der Erreger der Weil-Krankheit. Außerdem sind sie sogenannte Reservoirwirte bei der Verbreitung mehrerer Unterarten der Borreliose. Doch das Krankheitsrisiko ist nicht die einzige Gefahr, die von den Ratten ausgeht. Die Populationen müssen durch die gezielte Bekämpfung und die regelmäßige Kanalreinigung noch aus einem anderen Grund begrenzt werden. Die rasante Vermehrung der Nager stellt eine Gefahr für die Lebensmittelproduktion dar. Sie fressen Wurzeln an und verleiben sich das angebaute Gemüse ein.

Ratten sind häufig die Ursache von Wasserschäden

Hinzu kommt, dass die Ratten Schäden an Gebäuden verursachen. Sie beeinträchtigen durch das Graben ihrer Gänge die Statik von Mauern und Fundamenten. Dadurch kommt es zu kleinen und größeren Verschiebungen und in der Folge zu Rohrbrüchen. Außerdem können die scharfen Zähnchen der Nager den Wasserleitungen und Abwassersystemen direkt schaden. Wer eine präventive Kanalreinigung durchführen lässt, beugt dadurch auch Wasserschäden vor.

Sie möchten durch eine vorsorgliche Kanalreinigung bei der Bekämpfung der Rattenplage ohne Gift helfen? – Unsere Experten sind im Raum Düsseldorf, Viersen und Mönchengladbach für Sie da. Nutzen Sie unsere kostenlos erreichbare Service-Hotline, um einen Termin für eine Kanalreinigung zu vereinbaren!

Copyright 2019 by Schaden-Nothilfe.de